Kontrolle der Betriebe

Kontrolle der Betriebe

Die Betriebe werden regelmäßig von den zuständigen Inspektionsdiensten der Regionen (Flämische Region, Wallonische Region, Region Brüssel-Hauptstadt) und vom FÖD Beschäftigung, Arbeit und Soziale Konzertierung kontrolliert.

Für alle Betriebe, die in den Anwendungsbereich der Seveso-II-Richtlinie fallen, muss ein Inspektionsprogramm erstellt werden. Dieses Programm muss so erstellt sein, dass in jedem Betrieb eine geplante und systematische Untersuchung möglich ist.

  • Die Inspektionen erfolgen nach einem durchdachten Zeitplan. Es ist nämlich unmöglich, überall zugleich anwesend zu sein. Es kann auch nicht erwartet werden, dass alle Systeme zur Verhütung der im Betrieb vorhandenen Risiken bei einer einzigen Inspektion unter die Lupe genommen werden.
  • Es werden systematische Inspektionsmethoden angewandt, die angepasst worden sind, um eventuelle Mängel zu finden. Die potenziellen Risiken großer Chemieunfälle hängen von der chemischen und toxischen Beschaffenheit der gefährlichen Stoffe ab, die oft in einem kom­plexen Arbeitsumfeld vorhanden sind. Diese Risiken sind also allgemein bei einer einfachen Inspektion nicht visuell erkennbar, sondern erfordern spezielle Inspektionstechniken.